Es scheint, dass ab 1. Februar 2022 eine Art Impfzwang durch das COVID-19-IG in Kraft tritt, dies vorerst in Österreich, andere Länder Europas könnten folgen. Der allgemeine Impfzwang ist hierbei nur indirekt, da keine Zwangsgewalt angewendet werden darf. Jedoch ist es sinnlos über alles Mögliche in dem Gesetzesentwurf zu spekulieren, da dieser, und auch das später in Rechtskraft erwachsene Gesetz, beliebig geändert werden können.

Angeblich sollen ab 15. Februar 2022 die ersten Vorladungen bzw. Bescheide der jeweiligen Behörden an die Bürger gehen. Wenn man die darin angegebene Frist verstreichen lässt, soll ein Strafbescheid folgen. Spätestens diese neue Frist musst du dann unbedingt einhalten, um Rechtsmittel gegen den Bescheid einzubringen, üblicherweise Einspruch oder Beschwerde. Das zulässige Rechtsmittel gegen den Strafbescheid muss in diesem Bescheid selbst angeführt sein, beachte also stets den gesamten Text des Bescheides.

Vorlage zum Download

Es soll hier lediglich eine Vorlage geboten werden, bestimmte Gedankengänge sehen zu können, wie ich einen Einspruch ungefähr verfassen würde, samt den Nachweisen, die ich von der Behörde verlangen würde. Die Beweise sollte in erster Linie eigentlich der Gesetzgeber erbringen, als Evidenz für die Notwendigkeit dieses Gesetzes etc.

Da aber die zuständige Behörde diese Gesetze vollstrecken muss, verlange ich eben von meiner zuständigen Behörde diverse Nachweise. Diese können auch vor Gericht gefordert werden, sollte es so weit kommen, dass die Behörde trotzdem auf die Strafe besteht.

Hier unten ist eine Vorlage, die ich erstellt habe. Sie ist anzupassen, besonders die gelb markierten Teile, da du den Einspruch individuell schreiben sollst. Die Vorlage soll dir nur eine Stütze sein. Verstehst du etwas nicht, dann führe das auch nicht im Einspruch an, ansonsten kannst du bei Erbringen von Nachweisen seitens der Behörde nicht dagegen argumentieren. Lerne also die Dinge noch vorher oder lösche Punkte heraus und schreibe deinen Einspruch angepasst.

P.S. Wenn du dich fragst, warum ich so viele Punkte anführe, die scheinbar nicht direkt etwas mit der Impfpflicht zu tun haben, so argumentiere ich: Jegliche Informationen zum Hergang der aktuellen Geschehnisse sind von äußerster Relevanz in der ganzheitlichen Betrachtung des Sachverhaltes. Warum? Stellt sich heraus, dass die Notwendigkeit einer Impfpflicht gar nicht gegeben ist, so muss alternativerweise gerichtlich festgestellt werden, wieso massive Rechtsbrüche zur Normalität geworden sind, um mit irrationaler Brutalität einen medizinischen Eingriff gegen nahezu alle Menschen zu erzwingen. Die Verantwortlichen sind dann rechtsstaatlich zu jagen und mit voller Härte und Strenge zu treffen.

Es ist auf jeden Fall sehr gut, wenn du viele Beilagen bzw. Anhänge zum Einspruch hinzufügst, die deine Argumentation stützen. Sehr zu empfehlen sind diverse Rechtsgutachten, Fachgutachten, Urteile/Erkenntnisse von Gerichten, Studien, seriöse Medienbeiträge mit guten Quellenangaben, Zeugenaussagen, persönliche Erfahrungsberichte, Journale, Aufzeichnungen usw.

0 Shares:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You May Also Like