Das gewünschte Narrativ

Die Phrase „Never Forget“ (dt. niemals vergessen) erlangte in den USA Bekanntheit, nachdem die beiden Zwillingstürme des Welthandel-Zentrums (World Trade Center: WTC) am 11. September 2001 in New York attackiert wurden und in sich zusammenfielen. Auch das Pentagon wurde angegriffen und es gab ein weiteres Ziel, welches aber verfehlt wurde.

Dass damals in New York ein drittes Gebäude (WTC7) nahe den Zwillingstürmen im freien Fall in sich zusammensackte, obwohl anscheinend nicht von Trümmern getroffen, vergessen dabei sehr viele Menschen oder es wird seit dem Vorfall medial einfach nicht erwähnt – zumindest nicht von den großen Medienunternehmen. Obwohl es viele Ungereimtheiten gab, auf die weiter unten verwiesen wird, so erzählte man dem Volk einfach das gewünschte Narrativ – islamische Terroristen attackieren uns, also müssen wir handeln.

Folgen der Geschehnisse

Die Folgen dieses Ereignisses waren unter anderem der von George W. Bush sogenannte „Krieg gegen den Terrorismus“, die US-Invasion in Afghanistan am 7. Oktober 2001 und auch andere militärische Interventionen, aber auch zahlreiche Brüche bzw. Einschnitte der Grund-, Freiheits- und Datenschutzrechte z.B. durch den USA PATRIOT Act.

Ein Auszug aus Spuren des „USA PATRIOT Act“ in amerikanischen Bibliotheken von Helga Lüdtke (vollständige Arbeit unter Quellen, Dateien, Links nach dem Fazit):

»Was ist der USA PATRIOT Act?

Zunächst einmal ist er eine Meisterleistung in Sachen sprechendes Akronym. Man darf annehmen, dass diese Abkürzung suggerieren sollte, es handele sich um ein besonders patriotisches Gesetz, das den Bürgern der USA mehr Schutz und Sicherheit vor Terroristen bietet und deshalb in der Bevölkerung entsprechend positiv bewertet wird.

Die Abkürzung lautet aufgelöst Uniting and Strengthening America by Providing Appropriate Tools Required to Intercept and Obstruct Terrorism Act of 2001, übersetzt etwa: „Gesetz zur Einigung und Stärkung Amerikas durch Bereitstellung geeigneter Mittel den Terrorismus aufzuhalten und zu verhindern“. Es handelt sich um ein amerikanisches Bundesgesetz, das vom US-Senat und Repräsentantenhaus mit großer Mehrheit verabschiedet und von Präsident George W. Bush am 26. Oktober 2001 unterzeichnet wurde, sechs Wochen nach dem Terroranschlag auf das World Trade Center in New York am 11. September 2001. Es spielt eine wichtige Rolle im War on Terror der Bush-Regierung, mit dem eine bestimmte Form des Ausnahmezustandes erklärt worden war.

Der PATRIOT Act ergänzt bzw. schränkt in größerem Maße mehr als 15 amerikanische Gesetze und Bürgerrechte ein, darunter den Electronic Communications Act (ECPA) von 1986, den Computer Fraud and Abuse Act (CFAA) von 1986 und den Foreign Intelligence Surveillance Act (FISA) von 1978. Neben anderen sollte der PATRIOT Act auch Abhör- und Überwachungsgesetze im Sinne der Terrorismusbekämpfung für das Internet-Zeitalter auf den neuesten Stand bringen – und zwar bei der Echtzeit-Kommunikation (Telefon) und der gespeicherten Kommunikation (E-Mail, Voice-Mail) – und er sollte den Strafverfolgungsbehörden größere Befugnisse beim Ausführen von Durchsuchungen gewähren.

Trotz breiter Zustimmung durch die politischen Instanzen blieb seither das Gesetzeswerk höchst umstritten und wird von Teilen der amerikanischen Gesellschaft, von Vereinigungen, Universitäten und nicht zuletzt von Bibliotheken heftig bekämpft und in Frage gestellt.«

Der Patriot Act schränkt fundamentale Grundrechte ein, soll Folter legitimieren und teilweise die Gewaltenteilung in den USA aufheben.

WEITERE FOLGEN

National und international gab und gibt es eine ganze Reihe von Maßnahmen und Aktionen der US-Regierung, die im Zusammenhang mit dem Kampf gegen den Terrorismus stehen:

  • Im Oktober 2001 präsentierte Präsident Bush eine Liste der 22 meistgesuchten Terroristen.
  • Am 7. Oktober 2001 begannen amerikanische und britische Streitkräfte mit der Operation Enduring Freedom (OEF) in Afghanistan und im Seegebiet am Horn von Afrika gegen den Terrorismus.
  • Am 26. Oktober 2001 wird der USA PATRIOT Act US-Gesetz (LINK).
  • Im Dezember 2001 kündigten die USA den ABM-Vertrag mit Russland über die Begrenzung von Raketenabwehrsystemen wegen der Bedrohung durch „Schurkenstaaten“ mit Raketen.
  • Am 4. September 2002 wurde die Bush-Doktrin (National Security Strategy) der Öffentlichkeit vorgestellt, nach der sich die USA Präventivschläge gegen Staaten vorbehalten, von denen die Gefahr ausgeht, dass Terroristen in Besitz von Massenvernichtungswaffen gelangen könnten. Dies diente auch der juristischen Vorbereitung des Irakkrieges, wobei dieser Krieg später aufgrund nachgewiesener Lügen durch den damaligen Außenminister Colin Powell startete – wiederum in der Amtszeit von George W. Bush.
  • 25. November 2002 – Einführung eines „Ministeriums für Innere Sicherheit“ zum 1. Januar 2003, das mit rund 170.000 Mitarbeitern die nach dem Verteidigungsministerium zweitgrößte Behörde wurde. Es handelte sich um die größte Umstrukturierung der US-Regierung seit 1947.
  • ab 20. März 2003 – Irakkrieg
  • Im Jahr 2003 – Programm zur „Terrorist Information Awareness
  • Außerdem verschärfte sich die Außenpolitik der USA gegen Länder, die Kriege gegen sogenannte „Schurkenstaaten“ ablehnten.
  • Überwachung finanzieller Transaktionen in Zusammenarbeit mit SWIFT von 2001 bis heute. (SWIFT-Abkommen)
  • Gefangennahme sog. ungesetzlicher Kombattanten (unprivileged combatants) auf Guantánamo Bay und in Geheimgefängnissen ab 2002.
  • Überbordende Kontrollen und absurde Regeln an Flughäfen wurden damals eingeführt bzw. weiter verschärft, auch in Europa.
  • Aus den überbordenden Gesetzen entwickelte sich auch eine enorme Überwachungs- und Spionageaffäre, die der Whistleblower Edward Snowden aufdeckte.
  • Viele Menschen wurden bis heute weltweit illegal abgehört, verschleppt, misshandelt, ermordet usw.
  • Kritiker und Zeugen bzw. Whistleblower zu bestimmten Themen werden bis heute diffamiert, verfolgt, bekämpft, verhaftet und eventuell auch getötet. Siehe auch Julian Assange, der z.B. über die Plattform WikiLeaks viele Kriegsverbrechen der USA aufdeckte, und dem seit langer Zeit massives Unrecht widerfährt.
  • Eine Zensur konnte über die Jahre immer weiter voranschreiten, besonders in Zusammenarbeit mit Konzernen – sei es, weil diese sich aufgrund des Patriot Acts (und des damit einhergehenden staatlichen Drucks) dazu gezwungen fühlten oder mit der Zeit auch andere Gründe mitspielten.
  • … und viele weitere negative Aktionen als Folge der damaligen Ereignisse

Ungereimtheiten

Wenn man die Ereignisse am 11.09.2001 in New York genau betrachtet, dann stellen sich einem kritischen Denker viele Fragen zu etlichen Ungereimtheiten, sei es technischer, naturwissenschaftlicher, rechtlicher, denklogischer Natur. Vielleicht finden sich manche Antworten oder zumindest dieselben kritischen Fragen in den angeführten Quellen, Dateien, Links nach dem Fazit.

  • Wieso attackierte man danach Afghanistan, obwohl keiner der Täter ein Afghane war? Selbst wenn ein vermeintlicher Drahtzieher sich dort aufhielt, so würde man doch niemals einen Krieg zwischen zwei Ländern starten und dann ganze 20 Jahre dort kämpfen … außer man ist ein geisteskranker Ressourcendieb und Kriegstreiber, der die Interessen der US-Rüstungsindustrie durchboxt – immerhin ca. 20% der gesamten US-Wirtschaft.
  • Es wäre bei weitem nicht der erste US-Krieg, der nachweislich auf Lügen basierte und als False Flag Attack begann, siehe auch der zeitnahe Irakkrieg 2003, der aus dem ganzen Wahnsinn rund um 9/11 rechtlich vorbereitet und später gestartet wurde.
  • Viele Fragen rund um die militärische Abwehr der nahenden Flugzeuge, um die Skills der Piloten, wo und wie sie welche Ausbildungen hatten (nicht nur Flugausbildung!)
  • Warum berichtete die BBC bereits 20 Minuten vor Einsturz des WTC7 darüber? Später nannte man das einen „Fehler“ und gab das ungeprüfte Übernehmen einer falschen Meldung durch Reuters an. Jedoch wäre selbst ein Zufall/Fehler schon krass, immerhin gab und gibt es etliche Gebäude rund um die Zwillingstürme herum. Außerdem gab es bis dahin kein ähnliches Gebäude, das durch Feuer zum Einsturz gebracht werden konnte – noch dazu ohne massive Beschädigungen oder Brände und nur innerhalb von 7 Stunden. Zu WTC7 gibt es weitere große Ungereimtheiten.
  • Es gibt viele technisch-naturwissenschaftlich tätige Menschen, die einen Einsturz gemäß der offiziellen Feuerhypothese bei den Zwillingstürmen und besonders beim WTC7 (dem dritten eingestürzten Gebäude) nicht vertreten. Stattdessen vertreten sie die Sprengungshypothese, die anhand der nächsten beiden Bilder dargestellt ist
  • Es gibt aber auch viel „wildere“ Hypothesen, bis hin zu kontrollierter Sprengung mit Atomsprengsätzen, auf diese und auf viele weitere Fragen und Hypothesen soll nicht weiter eingegangen werden, sondern teilweise bei den Quellen, Dateien, Links nach dem Fazit auf weitere Seiten und Dateien verlinkt werden.

Zeugen und Whistleblower

Obwohl weiter oben gezeigt wurde, wie gefährlich es für Whistleblower sein kann, wenn sie die Wahrheit offenbaren, so wichtig ist ihre Courage doch. Ohne die Weitergabe von internen Informationen über Dinge, die der öffentlichen Allgemeinheit von großem Nutzen sind, wären viele schlimme Dinge noch länger verborgen geblieben und vermutlich noch heute im Gange!

Die Richtlinie (EU) 2019/1937 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2019 zum Schutz von Personen, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden wird auch als Whistleblower-Richtlinie der EU bezeichnet und könnte zum Schutz von Whistleblowern beitragen, wenn der Schutz auch tatsächlich umgesetzt wird – nicht so wie bei Snowden und Assange.

Außerdem ist z.B. Österreich weiter hinten mit der Umsetzung dieser Richtlinie in nationales Recht (LINK). Vermutlich hat man in Österreich die letzten 2,5 Jahre damit verbracht, die Kritiker und Whistleblower bezüglich einer Scheinpandemie mundtot zu machen und auf diverse Arten zu verfolgen und zu diskriminieren … da bleibt natürlich keine Zeit für so unwichtige Dinge, die genau das Gegenteil fordern, nämlich den Schutz von Informanten, Kritikern und Whistleblowern.

Bezüglich Zeugen der Geschehnisse vom 11. September 2001 gibt es angeblich auch verdächtige Dinge, falls die Videos nicht zensiert bzw. gelöscht wurden, sollten sie weiter unten oder in weiterführenden Links gefunden werden können – darunter auch das „mysteriöse“ bzw. „zufällige“ Versterben etlicher davon, nach deren Aussagen zu dem von ihnen Gesehenen und Gehörten.

Fazit

Dass beim Angriff auf Teile der US-Infrastruktur am 11. September 2001 einiges seltsam war und nicht mit rechten Dingen vor sich ging, ist vielen Menschen klar – auch wenn man viele Dinge bis heute nicht hinreichend erklären und zweifelsfrei nachweisen kann.

Persönlich halte ich, nach Durchsicht vieler Dateien, auch technisch-naturwissenschaftlich die offizielle Theorie der US-Regierung für fragwürdig, jedoch bereitet mir viel größere Sorge, dass mächtige Leute (besonders in Regierungen) mithilfe von Lügen, Manipulation, Zensur, Propaganda und durch daraus folgende ungerechtfertigte Gesetze, Kriege usw. die gesamte Welt in enormer Weise negativ beeinflussen können.

Selbst wenn die offiziellen Erzählungen bezüglich diverser, kontrovers diskutierter Themen alle stimmen sollten, so ist es doch erschreckend, dass diese Erzählungen – sogenannte Narrative – nahezu nur dafür verwendet werden, um extreme Dinge zu tun, die von der Mehrheit oft sogar trotz solcher Narrative abgelehnt werden.

Man sehe sich nur an, welche Folgen die offizielle Erzählung bis heute hat, scheinbar unwiderruflich. Und dies nicht nur zum Thema 9/11, sondern auch zur Corona-Politik und zu den Sanktionen gegen Russland, obwohl nachgewiesen wurde (z.B. auch durch eine finnische Studie), dass Russland mehr Einnahmen durch seine Energieexporte erzielt, als es für den Krieg gegen die Ukraine ausgibt. Es verwundert also nicht, dass in Russland viele Produkte billiger als vor 6 Monaten sind – während Europa monatlich immer ärmer wird durch enorme Preissteigerungen vieler Produkte, nicht mehr bezahlbare Rechnungen, Firmeninsolvenzen usw. Und trotzdem hält man an den negativen Folgen für die eigene Bevölkerung fest.

Siehe da – die Macht der Erzählung, und die Macht der Regierung sich gegen die Bevölkerung durchzusetzen, wenn die Bevölkerung die Erzählung nicht glaubt. Und siehe da – die Verfolgung von Andersdenkenden, Zeugen, Whistleblowern etc.

Oft muss man sich nur die Frage stellen: Wer verfolgt wen? Und warum eigentlich? Daran erkennt man oft „Gut“ und „Böse“, denn „Böse“ wird „Gut“ normalerweise aus ungerechten Motiven heraus verfolgen, umgekehrt findet diese Ungerechtigkeit naturgemäß nicht statt.

Wir müssen uns auch vehement gegen Zensur aussprechen und gegen einen übergriffigen Staat, der seine Kritiker gnadenlos verfolgt. Dies erfordert Courage und einen langen Atem. Die Aufdecker Snowden, Assange, aber auch viele Journalisten aus diversen Ländern könnten es uns eines Tages vielleicht noch danken.

https://www.ae911truth.org/

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/20-jahre-9-11-die-grosse-dokumentation/

https://www.swr3.de/aktuell/fake-news-check/faktencheck-9-11-was-geschah-wirklich-am-11-september-2001-warum-gibt-es-noch-reatsel-100.html

Jeder macht Fehler, auch amerikanische Kampfdrohnen (Die Anstalt vom 03.02.2015)
WTC7 wird gesprengt
Stand for the Truth: A Government Researcher Speaks Out | 9/11 Evidence and NIST (14.03.2017)

Vorträge von Prof. Rainer Mausfeld: LINK

Auf weitere Verweise wird verzichtet, obwohl es noch etliche Webseiten und dergleichen gäbe.

Zum Thema Propaganda, Zensur, PR-Coups, Kriege usw. siehe auch den vorigen Beitrag.

0 Shares:
You May Also Like