Linzerin Alexandra Pervulesko

Die hier präsentierten zwei Einzelfälle dürften einigen Leuten bekannt sein, da sie mehr oder weniger in den Nachrichten aufgezeigt wurden. Die Linzerin Alexandra Pervulesko hat auf einer Demonstration in Linz ihre Notlage geschildert und dann am nächsten Montag ihr Cafe geöffnet, in der Hoffnung ein bisschen Geld verdienen zu können. Dazu wird sie laut ihren Aussagen gedrängt, da sie durch jedes Raster der staatlichen Corona-Hilfen gefallen ist und ihr Kind nicht mehr ernähren kann. Wenn man sich einen Artikel der OÖNachrichten aus dem Jahr 2019 über Frau Pervulesko durchliest, erkennt man auch, dass so wenige Monate nach Eröffnen ihres Lokals in Linz natürlich nicht genug Rücklagen vorhanden sein können, um lange ohne Umsätze leben zu können. Auch wenn Frau Pervulesko nicht die Spenden der Bevölkerung will, sondern richtigerweise die Regierung in die Pflicht nehmen will, kommt sie deswegen finanziell trotzdem nicht weit.

Durch eine Spende kannst du ihre Schulden vermutlich nicht tilgen, aber sie wird sich zumindest ihre täglichen oder wöchentlichen Einkäufe leisten können. Aus bestimmten Gründen hat Frau Pervulesko ein deutsches (Berliner) Bankkonto angegeben. Im oben angeführten Artikel über sie, siehst du unter anderem, dass sie noch nicht lange aus Deutschland wieder hier ist. Wenn du spenden willst, dann bitte auf dieses Konto:

IBAN: DE90 1001 1001 2623 9807 93 – lautend auf Alexandra Pervulesko. Betreff: Lockdown

Wienerin Mag. Marianne Rasswalder

Weil sie ihre Schüler nicht zwingen wollte, in der Klasse die Maske zu tragen, wurde die Pädagogin, Mag. Marianne Rasswalder, fristlos gekündigt. Durch die Entlassung und andere Umstände ist sie nun in eine finanzielle Schieflage geraten. Auf diese Lehrerin bin ich über die Plattform RESPEKT aufmerksam geworden, den kurzen Beitrag samt näheren Informationen findest du hier. Falls du nach dem Lesen des Beitrags etwas spenden möchtest, kannst du die dort angegebenen Kontodaten verwenden. Hier sind sie noch einmal angeführt:

IBAN: AT49 1400 0034 1009 6071 – lautend auf Mag. Marianne Rasswalder. Betreff: Maskenzwang.

Hinweis: Spenden über den von der Lehrerin benötigten Betrag wird sie an die Plattform RESPEKT für Soforthilfen ähnlicher Art weiterleiten.

Vielen Dank an alle, die sich für andere Menschen einsetzen und ihnen helfen!

0 Shares:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like