Alternative Medien

Bereits im Frühjahr äußerten sich weniger etablierte Medien kritisch zum “Corona-Thema”. Ich möchte hier nur einige Beispiele geben und auf diese verweisen. Meinen Respekt haben alle, die nicht Millionen vom Staat kassieren, und trotzdem viel besser recherchieren als der ORF oder sonstige Leitmedien. Schwere Kritik hier an die Staatsmedien, welche Schande! Ihr verdient euer Geld doch nicht wirklich, seid ehrlich. Eine Alternative zu den Medienriesen bieten:

Ich verweise hier auch auf auf einen “Medien-Navigator” der Plattform Swiss Policy Research:

https://swprs.org/medien-navigator/ (Die Plattform https://swprs.org/ ist generell zu empfehlen)

Kritik aus Wissenschaft, von Ärzten usw.

Auch aus wissenschaftlichen und diversen anderen Kreisen ist Kritik gekommen, ein paar Beispiele:

Dr. Konstantina Rösch intensiv zu Intensivbetten u.v.m. (ca. 6min)
Link zu den Quellen:
https://docs.google.com/document/d/1wyDVZqyyDKTGT5xFefpzYjQ1AJe1XkwyMbz4QEg5Zj8/edit

Kritik an Leitmedien

Wundert es euch, dass zusätzlich zu den großen “alternativen” Medien jetzt so viele kritische Kanäle sprießen? Mich nicht, noch dazu wenn so viele kritische Kanäle auf Youtbe & Co. gelöscht wurden! Wenn die Desinformation und die Intransparenz so stark durch den Staat gefördert wird, dann macht sich die besorgte Bevölkerung selbst ans Werk, um aufzuklären und Transparenz einzufordern. Warum bezahlen wir überhaupt Gebühren für den Staatsfunk?

Eine interessante Sicht auf die Medienrolle hat Prof. Meyen, ein Medienforscher. Siehe folgendes Video:

Prof. Meyen (ca. 1 Stunde und 13min)

Kritisch über die Leitmedien, aber auch generell zum “Corona-Thema”, hat sich Dr. Martin Haditsch geäußert. Hier ein Interview auf Ö1 (Audio):

Dr. Martin Haditsch bei Ö1 am 3. September 2020

Spezifischere Themen und Kritik rund um Corona sollen in anderen Beiträgen folgen.

0 Shares:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like